Schön, 
dass du da bist.

Als Kind​ einer Großfamilie in einem kleinen Ort am schönen Bodensee aufgewachsen, zog ich für mein Studium in die Schweiz, um dort Primarlehrperson zu werden. Ich kann mich an keine Zeit erinnern, in der ich es nicht genossen habe, Zeit in der Natur, mit Tieren, mit der Familie und Freunden zu verbringen.

 

Dabei interessiert mich der Mensch

mit all seinen Facetten.

Bildschirmfoto 2021-09-22 um 16.06.20.png

"Mensch sein" - Was bedeutet das eigentlich? 

Durch mein ehrliches Interesse am Menschen kreieren sich in meinem Leben immer wieder neue Fragen, die mich auf die Suche nach Antworten gehen lassen. Die GFK und das Erforschen bestimmter Themen bringen mir die Antworten oft ein Stückchen näher.

  • Was bewegt und berührt einen Menschen? Was fasziniert ihn?

  • Welche Visionen hat er und was stärkt ihn, diese zu leben? Wie kann ich unterstützen? 

  • Was bedeutet Würde? Wo finde ich sie? Spüre ich sie und wenn ja, wo?

  • Wann genau wird sie verletzt? Und wie stärke ich sie?

  • Was ist der Sinn des Lebens? Was ist mein Sinn des Lebens?

  • Was braucht der Mensch, um glücklich zu sein? Was bedeutet Glück?

Mein Weg zur GFK

und dessen Wirkung auf mich

Im Jahr 2013 kam ich das erste Mal mit der Gewaltfreien Kommunikation in Kontakt und war von der GFK-Haltung sofort Feuer und Flamme. Nach dem Besuch mehrerer Kurse und Seminare, merkte ich wie mein Leben durch sie lebendiger, authentischer und freudiger wurde. Aus dem eigenen Erleben der GFK und den gemeinsamen Stunden entwickelte sich nach und nach mein Traum: Gemeinsam mit anderen Menschen ihr inneres Wesen kennenzulernen und sie dabei an die Hand zu nehmen, die GFK auch im eigenen Leben zu erleben und als innere Haltung zu stärken. 

Meine Vision

Ich habe mich oft gefragt, ob wir Menschen in einer Gemeinschaft leben können, in der jede Person sich frei fühlt, so zu sein, wie sie ist. Was braucht es dafür? Die Gewaltfreie Kommunikation ist ein hilfreiches Tool für mich, um genau dies leben zu können.

 

Wie wäre eine Welt, in der wir Menschen uns als Menschen sehen, in der wir uns zuhören, in der wir füreinander da sind, in der wir miteinander leben und uns mit ganzem Herzen achtsam begegnen?

Eine Welt, in der wir uns unterstützen in unseren Visionen und Träumen.

Dafür möchte ich gehen.

Image by Christian Lue